A-Jugend (Bundesliga-West)

 

Stehend von links nach rechts

Trainer Mathias Grasediek, Max Rust, Dominik Spannekrebs, Yannis Grasediek, Jannik Still, Noam Rindle, Philipp Sokat, Christopher Fege,

 sitzend von links,

Till Miekus, Erik Förster,  Lauritz Wefing, Silas Bentlage, Noah Seuthe, Luca Dannemann, Tim Förster, Niklas Rust.


Liganame:
DatumZeitLigaHeim : GastHalle
Es konnten keine Datensätze gefunden werden! (Keine Rechte!)
© www.sis-handball.de - Letzte Aktualisierung: 18.08.2017 20:05:57


Liganame:
DatumZeitLigaHeim : GastErgebnisPunkteSchiedsrichterHalle
Es konnten keine Datensätze gefunden werden! (Keine Rechte!)
© www.sis-handball.de - Letzte Aktualisierung: 18.08.2017 20:05:57


PlatzMannschaftSpieleGUVToreDPunkte
Es konnten keine Datensätze gefunden werden! ()
© www.sis-handball.de - Letzte Aktualisierung: 18.08.2017 20:05:57





A-Jugend möchte ersten Heimsieg bejubeln

HSG empfängt den Neusser HV

 

Die A-Jugendhandballer der HSG wollen am kommenden Sonntag um 17 Uhr in der Bleichsteinhalle den ersten Sieg in der Jugendhandball-Bundesliga West feiern. Gegner wird dann der Neusser HV sein.

Intensiv hat die Mannschaft um Trainer Mathias Grasediek die vergangene Niederlage bei der HSG in der letzten Trainingswoche aufgearbeitet. „Natürlich waren wir alle unzufrieden mit dem Ergebnis und dem Spiel“ so Co-Trainer Dominik Formella. „Daher bin ich mir sicher, dass sich die Mannschaft nun rehabilitieren möchte.“ Disziplin und Siegeswille werden die wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel sein.  „Wenn wir diese Eigenschaften an den Tag legen, dann steigen die Chancen enorm, dass wir endlich beide Punkte in Herdecke behalten“, so Formella abschließend.

Niederlage in der Landeshauptstadt

HSG bleibt sieglos

 

Die A-Jugendhandballer der HSG Herdecke/Ende bleiben in der Jungendhandball-Bundesliga West sieglos. Im fünften Spiel verloren die Jungs vom Bleichstein bei der HSG Düsseldorf mit 28:34 (11:12).

„Der Sieg für die HSG Düsseldorf ist absolut verdient“ kommentierte ein sehr enttäuschter Trainer Mathias Grasediek die Partie nach dem Abpfiff. „Nach einer guten ersten Halbzeit, haben wir im zweiten Abschnitt viel zu viele Fehler gemacht und waren nicht bereit, diese abzustellen.“ Dabei begann das Spiel in der Graf-Recke-Straße sehr vielversprechend. Die Defensivreihe präsentierte sich einsatzbereit und willensstark.  In der zweiten Halbzeit änderte sich dies leider. Viele Zweikämpfe gingen verloren, die Verteidigung deckte nicht mehr als Verbund. „Dann wird es natürlich super schwer gegen einen solch körperlich starken Gegner wie die HSG zu bestehen“ so Grasediek abschließend.

A-Jugend bleibt sieglos

HSG verliert gegen Gummersbach

 

Die A-Jugendhandballer der HSG Herdecke/Ende bleiben auch im vierten Spiel in der Jugendhandballbundesliga West sieglos. Gegen den VfL Gummersbach verlor das Team 28:33 (12:18).

Dabei startete das Team von Mathias Grasediek furios in die Partie und führte nach gut zwölf Minuten mit 9:4. Gute Lösungen im Angriff waren der Grundstein dafür. Als der VfL dann seine Abwehr umstellte hat die HSG keine Ruhe bewahrt und zudem wenige gute Chancen kreiert. Weiterhin ging der Zugriff in der Deckung verloren.

In der zweiten Halbzeit probierte die HSG dann einiges; schaffte es aber selten als Team eine geeignete Lösung in Angriff und Deckung zu finden. Hoffnung kam noch einmal auf als die HSG, angetrieben von den knapp 500 Zuschauern, auf drei Treffer verkürzen konnte. Doch der Gast aus dem Oberbergischen spielte an diesem Sonntag zu souverän und nahm verdientermaßen die beiden Punkte mit nach Gummersbach.

A-Jugend zu Gast in der Landeshauptstadt

Gefordert in Düsseldorf

Wenn die A-Jugendhandballer am fünften Spieltag der Jugendhandballbundesliga West am kommenden Samstag um 16.30 Uhr bei der HSG Düsseldorf antreten, kehren sie an die Stätte ihres großen Aufstiegstriumphes zurück.

„Doch dies interessiert nun niemanden mehr“ so Co-Trainer Formella. „Wir wollen endlich den ersten Sieg einfahren.  Dass die Aufgabe dabei in der Landeshauptstadt ungemein schwer wird, ist sich das Team um Trainer Mathias Grasediek bewusst. Ein doppelter Punktgewinn kommt nur in Frage, wenn die HSG ihr volles Leistungspotenzial abrufen wird. „Eine gute Deckung, gute Torhüter und ein variables, sicheres Offensivspiel werden dabei erforderlich sein“, so Trainer Mathias Grasediek abschließend.

HSG gegen Gummersbach

A-Jugend gegen Traditionsverein

 

Die A-Jugendhandballer der HSG Herdecke/Ende treffen am vierten Spieltag der A-Jugendhandballbundesliga West auf einen ganz besonderen Gegner.  Im zweiten Heimspiel der Saison ist am Sonntag um 17 Uhr der VfL Gummersbach zu Gast.

„Ein ganz besonderes Spiel“ freut sich auch Jugendwart Heinz Neuhoff auf den Traditionsverein aus dem Oberbergischen. „Wir hoffen natürlich wieder auf zahlreiche Unterstützung von den Zuschauerrängen.“ Die benötigt es auch, um den Gast Paroli bieten zu können. Der VfL steht seit Jahrzehnten für Spitzenhandball. „So einen Gast in der Bleichsteinhalle begrüßen zu dürfen, ist etwas ganz besonderes“ so auch Co-Trainer Dominik Formella. Doch bei allem Respekt dürfen die Jungs vom Bleichstein nicht in Ehrfurcht erstarren. Ganz im Gegenteil. Mutig, unbekümmert und mit viel Spielwitz möchte das Team um Trainer Mathias Grasediek sich und die Zuschauer begeistern. Nur wenn die HSG ihr volles Leistungspotenzial abruft, ist ein doppelter Punktgewinn im Bereich des Möglichen.