1. Herren (Kreisliga)

 

Dienstags: 19:30 - 22:00 Uhr
Sporthalle Herdecke-Bleichstein, Bleichstein, 58313 Herdecke

Donnerstags: 19:30 - 22:00 Uhr
Sporthalle Herdecke-Bleichstein, Bleichstein, 58313 Herdecke


Liganame: 1100 Kreisliga Männer
DatumZeitLigaHeim : GastHalle
© www.sis-handball.de - Letzte Aktualisierung: 25.06.2017 00:12:51


Liganame: 1100 Kreisliga Männer
DatumZeitLigaHeim : GastErgebnisPunkteSchiedsrichterHalle
14.05.2017 (So.)17:00 UhrTV Delstern : HSG Herdecke/Ende12:230:2Hugger/WitteSpH Hagen-Eilpe
Selbecker Str., 58091 Hagen (Karte)
06.05.2017 (Sa.)19:00 UhrHSG Herdecke/Ende : RE Schwelm 2 20:210:2SpH Herdecke-Bleichstein
Bleichstein, 58313 Herdecke (Karte)
28.04.2017 (Fr.)19:00 UhrHSG Herdecke/Ende : HC Ennepetal 14:180:2Cordts/LorchSpH Herdecke-Bleichstein
Bleichstein, 58313 Herdecke (Karte)
01.04.2017 (Sa.)19:00 UhrHSG Herdecke/Ende : HSG Gevelsberg Silsch. 221:250:2Maurer / Wulf, O.SpH Herdecke-Bleichstein
Bleichstein, 58313 Herdecke (Karte)
25.03.2017 (Sa.)17:00 UhrHSG Wetter/Grundsch. 2 : HSG Herdecke/Ende28:340:2Dick / HönerSpH Wetter-Oberwengern
H.-v.-Fallersleben-Str. 28, 58300 Wetter (Karte)
19.03.2017 (So.)17:00 UhrPost SV Hagen : HSG Herdecke/Ende24:300:2SpH Hagen-Boloh
Weizenkamp 3, 58093 Hagen (Karte)
© www.sis-handball.de - Letzte Aktualisierung: 25.06.2017 00:12:51


1100 Kreisliga Männer
PlatzMannschaftSpieleGUVToreDPunkte
1HSG Gevelsberg Silsch. 222/221921623:46515840
2TS Selbecke22/221903703:56214138
3CVJM Gevelsberg 22/221525671:54612532
4TuS Volmetal 322/221336577:5354229
5HC Ennepetal 22/221309567:5036426
6RE Schwelm 2 22/2211011531:549-1822
7SG TuRa Halden-Herb.22/229310526:531-521
8HSG Herdecke/Ende22/227312540:555-1517
9Post SV Hagen 22/228113580:670-9017
10HSG Gevelsberg Silsch. 322/227114553:596-4315
11HSG Wetter/Grundsch. 222/222119460:607-1475
12TV Delstern 22/221021429:641-2122
© www.sis-handball.de - Letzte Aktualisierung: 25.06.2017 00:12:51





Kurzinterview

Gestern stellte die HSG Herdecke/Ende Günter Meckel als neuen Trainer der ersten Mannschaft vor.

Vier Fragen an Günter Meckel:

 

HSG: Was macht die HSG interessant für Dich?


Günter Meckel:Derzeit könnte die HSG vom Tabellenbild her weiter oben stehen. Ich möchte auf Grundlage der guten Jugendarbeit eben diese Jugendlichen in meine Trainerarbeit einbeziehen.

 

HSG: Wie siehst du Herdecke als Standort für den Handball?

GM: Wenn man an früher zurück denkt,wo Herdecke gespielt hat, sollten langfristig wieder andere Ziele gesetzt werden.

 

HSG: Welchen Handball/ welche Handballphilosophie trainierst du?


GM: Aus einer guten Abwehr überTempo-Handball und taktische Konzeptionen zum Erfolg kommen. Dafür ist gute Trainingsarbeit unerlässlich.

 

HSG: Was sind deine kurzfristigen Ziele mit der HSG?

GM: Den bestmöglichsten Erfolg zu haben. Dies bedeutet, ganz oben zu stehen.

 

Derbysieg!

HSG Herdecke-Ende 1 : HSG Wetter/Grundschöttel     29:19  

 

Starke Teamleistung

Beim heutigen Derby gegen HSG aus Grundschöttel musste mal wieder ein Erfolgserlebnis her. Die letzten, leider zum Großteil erfolglosen, Wochen und die damit zusammenhängende Trainerentlassung ließen das Team nicht unangetastet. Nun mussten wir zeigen, dass wir es mit dem Handball noch ernst nehmen.

Wir kamen von Anfang an gut in die Partie. Schon hier kamen wir durch zahlreiche Tempogegenstöße zu dem ein oder anderen Treffer.

Was vor allem auffiel, war die bedingungslose Abwehrbereitschaft. Wir ließen dem Gegner nur wenige Chancen auf einfache Tore.

 

Unsere zentrale Deckung (Bonnermann, Ehrhardt und Pellegrino) überzeugte den gesamten Spielverlauf über.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ließen wir etwas nach und gaben den Wetteranern die Möglichkeit den Spielstand nach und nach zu verkürzen.

 

Wir konnten jedoch erneut darauf antworten und so hieß es am Ende 29:19 für unser Team.

Ebenfalls einen Großteil dieses Erfolges haben wir unserem Schlussmann Malte Röbig zu verdanken, der mit 18 gehaltenen Bällen vollkommen überzeugte.

 

Wir freuen uns über den Heimsieg und sind sicher, die positive Stimmung mit ins nächste Spiel nehmen zu können.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unserem verabschiedeten Trainer Lars Breuer bedanken, der sich stets aufopferte und alles versucht hat, uns auf eine erfolgreichere Linie zu leiten. Vor allem die größtenteils humorvolle Zeit werden wir sicher alle in wertvoller Erinnerung behalten. Auf bald!

 

Haupttorschützen:

Trenkelbach (9/2), Sichtermann (7), Bornefeld (4)

 

Tim Cornelsen

 

Kampf, Aufopferung und keine Punkte

HSG Herdecke-Ende 1 : TV Haperbach     35:42 (18:22)

Keine Punkte gegen den Favoriten

 

Beim gestrigen Heimspiel durften wir den TV Hasperbach herzlich am Bleichstein begrüßen. Uns war im Vorfeld klar, dass wir heute auf eine der stärksten Mannschaften der Kreisliga treffen. Ohne die richtige Einstellung und 100%ige Aufopferung wäre diese Aufgabe wohl unlösbar, das wussten wir.

Die Hagener begannen so, wie wir erwarteten. Jede Unachtsamkeit, langsames Zurücklaufen und unnötige Fehlpässe führten sofort zum Tempogegenstoß und brachten uns von Anfang an in einen Rückstand, den wir auch bis zur Halbzeit nicht aufholen konnten. Über Spielstände von 4:6 und 9:14 ging es mit 18:22 in die Kabine.

Wir mussten im zweiten Durchgang noch eine Schüppe drauflegen, um heute zu Punkten.

Wir gaben den Mannen aus Hasperbach in der zweiten Hälfte nicht die Möglichkeit, ihren Vorsprung weiter auszubauen. Nach und nach konnten wir dem Gegner unser Spiel aufdrängen und gerieten so mehrfach in eine gute Ausgangslage, welche sich durch nur einen zwei-Tore Rückstand (26:28) abzeichnete. Nun, leider wurden wir genau in diesen Phasen hektisch. Anstatt weiter konzentriert unser Spiel zu spielen, versuchten wir immer wieder, das Angriffstempo des Gegners mitzugehen, was in der Schlussphase eine Reihe von viel zu schnellen Abschlüssen und daraus resultierenden Fehlwürfen zur Folge hatte.

Zugegebenermaßen kam es im letzten Drittel der zweiten Hälfte zum Einbruch unserer Mannschaft, die sich jedoch in größten Teilen aufopferungsvoll und kämpferisch zeigte, auch wenn es gegen diesen sehr starken Gegner nicht reichen sollte. Der TV Hasperbach trat äußerst fair am Bleichstein auf und war am Ende des Sonntages der verdiente Sieger.

 

HSG: Dökel (1 geh./verletzt.), Röbig (15 geh.), Cornelsen (2), Trenkelbach (4), Sichtermann (7/2), Röbig (1), Barstadt (3), Ehrhardt (4), Bonnermann (6), Brandenstein (2), Braun (2), Bornefeld (4)

 

Tim Cornelsen

Endlich wieder Punkte!

Überragende Mannschaftsleistung

Am gestrigen Sonntag hießen wir die zweite Mannschaft der HSG aus Gevelsberg willkommen. Nach der Niederlage gegen die „dritte“ der HSG am vergangenen Wochenende, wollten wir zumindest heute etwas mitnehmen.

Leider hätten die Voraussetzungen nicht viel schlechter sein können. Es fehlten insgesamt sieben Spieler des eigentlichen Kaders, welcher ohnehin schon in den letzten Wochen durch zahlreiche Verletzte dezimiert gewesen ist. Erfreulich hingegen, dass vier Spieler unserer zweiten Mannschaft bei uns auch unter diesen widrigen Umständen aushalfen. Dafür möchten wir schon an dieser Stelle unseren herzlichen Dank aussprechen.

Die Partie ließ von Anfang an keine Mannschaft davonziehen. Der Spielstand gestaltete sich über 3:3, 9:8 und 14:14 sehr ausgeglichen. In Anbetracht unserer schmalen Besetzung, waren wir mit dem Pausenstand von 18:15 mehr als zufrieden. Hier könnte heute was gehen!

Auch die zweite Hälfte verlief ohne einen großen Vorsprung für eines der Teams. Der Ausgleich der Gevelsberger zum 30:30 brachte zwar noch einmal richtig Spannung in die Partie, sollte uns jedoch nicht davon abhalten, durch unsere clevere Spielweise in der Schlussphase, einen verdienten Sieg einzufahren, der durch Kampfeswille und starken Zusammenhalt errungen werden konnte.

Ein überragender Steffen Ehrhardt (15 Tore) in Kombination mit einem großartigen Malte Röbig (24 gehaltene Bälle) sollen nur beispielhaft dafür sein, was die Mannschaft leistete.

Die gute Laune nach dem Spiel war nur allzu verständlich, hatte man doch gerade den Tabellendritten geschlagen. Man darf sagen, dass der gestrige Sieg ein Stück Befreiung mit sich gebracht hat und wir alle glücklich darüber sind, mal wieder ein Spiel zu gewinnen.

In diesem Sinne wünscht Ihnen die gesamte erste Mannschaft der HSG Herdecke-Ende frohe Festtage und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2015.

 

Tim Cornelsen

 

HSG: Röbig (24 geh.), Gemander, Bornefeld (1), Ehrhardt (15/8) Trenkelbach (5/1), Pellegrino, Barstadt, Brandenstein (2), Röbig (8), Gollan, Reinink (1), Rempfer (1)

Sieg gegen den Tabellenzweiten

HSG Herdecke-Ende 1 : TS Selbecke     35:26 (12:13)

Starke Mannschaftsleistung

Am vergangenen Sonntag begrüßten wir den Tabellenzweiten in der Sporthalle Kirchende. Nach zwei Niederlagen in Folge mussten heute endlich wieder Punkte her, auch gegen den vermeintlich starken Gegner aus Hagen.

Leider mussten wir auf einige Stammspieler verzichten, da jene Ihre Verletzungen auskurieren müssen. Auf diesem Wege wünscht die gesamte Mannschaft eine gute Besserung!

Der Spielverlauf der ersten Hälfte sollte sich ausgeglichen verhalten. Zwar führten die Selbecker von Anfang an, konnten sich jedoch nie mit mehr als zwei Toren absetzen. Hier sei gesagt, dass unser Gegner 30 Minuten lang gegen eine HSG antrat, die aufgrund von Unmengen an Zeitstrafen fast ausschließlich mit fünf Feldspielern agierte. Demzufolge war der Halbzeitstand von 12:13 mehr als harte Arbeit für uns.

In der Kabine waren wir uns nach der Traineransprache sicher: Hier geht heute was!

So war es. Wir zwangen den Selbeckern nach und nach ein Tempospiel auf, dessen Sie vor allem ab der 40. Minute nicht mehr gewachsen waren. Viele einfache Tore, zahlreiche Tempogegenstöße und ein herausragender Nils Sichtermann ließen uns immer weiter davonziehen. Am Ende hieß es in einem extrem fordernden Spiel 35:26 für unsere HSG, welche auch in dieser Höhe verdient siegte.

Zugegebenermaßen wurde diese doch deutliche Niederlage der Selbecker nicht von uns erwartet. Den Tabellenzweiten mit neun Toren nach Hause zu schicken – da darf man schon einmal stolz sein. Sind wir auch!

 

HSG: Dökel (19 geh.), Blothe (2 geh.), Cornelsen (5), Trenkelbach (4), Pellegrino (4), Sichtermann (10/2), Röbig (1), Barstadt (1), Steffööööön (2), Bonnermann (7/1), Brandenstein (1)